Prefessionell vorbereitet sein – das hilft in jeder Kundenbeziehung. Im Erstgespräch werden die Weichen in die richtige Richtung gestellt – so auch bei der Planung und beim Erwerb von Photovoltaikanlagen.

Wilfrid Tschepe von der Fa. Sunpeak / Hemsbach informierte am 9. August 2019 in seinem 10-Minuten-Vortrag das PEN-Melibokus-Team über den Ablauf des ersten Gesprächs beim Kunden.

Es werden Verbrauchsdaten abgefragt, die derzeitige Heizungssituation und  Zukunftspläne des Kunden geklärt. Insbesondere: Soll die Kapazität der Anlage so ausgelegt sein, dass der Kunde ein späteres Elektrofahrzeug mit eigenem Strom betanken kann ?

Die Verhältnisse auf dem Dach werden EDV-unterstützt genauestens erfasst: Liegt die heute aufgrund verbesserter Module bevorzugte Ost- / West- Ausrichtung vor ? Welche Flächen stehen zur Verfügung ? Sind Teile des Dachs wegen Fenstern nicht verfügbar oder durch Bauten oder Vegetation verschattet ? Durch Nutzung von Satelitenaufnahmen kann dem Kunden schon beim Erstgespräch eine 3-D-Planung vorgestellt werden, wie seine Anlage später auf dem Dach idealerweise aussehen kann.

Fa. Sunpeak / Hemsbach nutzt dabei die Technologie des Lieferanten Solar Edge, der die Module einzeln jeweils zur Top-Leistung bringt.

Sind alle Daten erfasst, erhält der Kunde noch am gleichen Tag auf einem USB-Stick sein Angebot mit Wirtschaftlichkeitsberechnung und allen Datenblättern. Entschließt der Kunde sich zum Vertragsschluss, ist die aufgewendete Zeit von rund zwei Stunden für das Erstgespräch gut angelegte Zeit, weil die weitere Planung auf dem  systematisch erfassten Stand sogleich aufbauen kann.