Die Vielfalt an Themen bei den 10-Minuten-Vorträgen bereichert jede PEN-Sitzung immer wieder neu. So auch am 22.11.2019, als Andrea Weidenfeller – Heilpraktikerin und Shiatsu-Praktikerin aus Lorsch – die pneumatische Pulsationsmassage vorführte.

Das sogenannte “Schröpfen” ist seit der Antike bekannt. Diese alte Heilmethode kann mit neuer Technik verbessert angewendet werden, wie Frau Weidenfeller an den Team-Mitgliedern Annika Heinenberg-Rößling und Michael Straub als Probanden vorführte.

Die Anwendung entschlackt und entgiftet, aktiviert die Lymphbahnen  und bringt Sauerstoff ins Gewebe. Die Pulsationsmassage kann bei Beschwerden am Rücken, Schulter- / Nackenbereich, bei Kniebeschwerden und im Gesicht angewendet werden. Sie lindert Schmerzen, baut Verspannungen ab und kann bei Prellungen und Zerrungen etwa nach Sportverletzungen angewendet werden. Auch bei Magen-Darm-Funktionsstörungen oder Durchblutungsstörungen kann die Therapie hilfreich sein.